Schablonenmalerei - eine Restaurierung lohnt

Die Schablonenmalerei ist eine sehr alte Technik, die es ermöglicht, ein Ornament durch exakte Wiederholung zu einem Muster zusammenzusetzen. Bereits in der Antike wurden auf diese Weise Wände verziert und seither setzte man in allen Epochen Schablonen ein, um Innenräume und Fassaden nach dem Geschmack der Zeit zu verschönern. Besonders in der Zeit des Historismus und des Jugendstils wurden Treppenhäuser und Wohnräume prächtig ausgeschmückt.  

Werden Häuser aus dieser Zeit renoviert, werden oft Reste der ehemaligen Decken- oder Wandbemalung freigelegt. Originale Schablonenmalereien zu erhalten und zu restaurieren ist durchaus lohnenswert. Da sie aber meist unter Tapeten, Putz oder Farbschichten verborgen sind, empfiehlt es sich, bei deren Abtragung sehr vorsichtig zu Werke zu gehen. Sind die oberen Farbschichten neueren Datums, lassen sie sich eventuell vorsichtig abheben oder abbürsten. Schichten aus Leimfarben lassen sich abwaschen. Da aber auch die Schablonenmalereien meist aus Leimfarben bestehen, sollte man vorher testen, ob man diese nicht mit abwäscht. Oftmals ist aber auch der Untergrund in keinem guten Zustand mehr und muss durch Hinterspritzen oder eine Armierung befestigt werden. Wenn die Malereien dann restauriert, ergänzt oder ganz neu aufgetragen werden, sollte unbedingt eine authentische und reversible Farbe, bevorzugt eine Leimfarbe, verwendet werden.  

Auch wenn die Schablonenmalerei heute als Dekoration für moderne Wohnräume wieder aktuell ist und viele Tipps und Produkte für den Hobby-Handwerker angeboten werden, empfiehlt es sich bei historischen Malereien auf professionelle Hilfe zurückzugreifen. Wenn bei einer Renovierung Reste einer Schablonenmalerei ans Licht kommen, kann ein Fachmann einschätzen, ob eine Rekonstruktion der Originalbemalung möglich ist. Er kann die noch vorhandene Bemalung retten, sie restaurieren und komplettieren. Auch wenn nur ein kleiner Teil der Bemalung erhalten geblieben ist, reicht er oft aus, um das Gesamtbild wieder herzustellen. Die Reste des Musters werden kopiert und als Vorlage für die Fertigung neuer Schablonen benutzt. Dies mag aufwendig erscheinen und erfordert auch einen finanziellen Mehraufwand, doch trägt ein so schmückendes Element wie eine Wand- oder Deckenmalerei entscheidend dazu bei, ein authentisches Wohngefühl zu erzeugen. Wenn kein Interesse daran besteht, die Malerei komplett wieder herstellen zu lassen, können die Reste auch nur konserviert werden und als besonderer Blickfang ein Dokument für das Alter und die Geschichte des Hauses sein. 

Einige beeindruckende Beispiele für die fachgerechte Restaurierung und auch Neugestaltung einer historischen Schablonenmalerei finden sich auf der Webseite www.dekorationsmalerei.at . Reinhard Nöhammer, mehrfach ausgezeichneter Malermeister und Dekorationsmaler aus Drosendorf in Österreich, zeigt hier klassisch schöne und handwerklich meisterhaft ausgeführte Schablonenmalereien in Wohnräumen des Historismus und Jugendstils. Die Schablonen fertigt er selbst nach den vorhandenen Malereien oder historischen Vorlagen, oder er verwendet alte Original-Schablonen. Auch die Farben werden nach den originalen Farbtönen sorgfältig nachgemischt. Fachleuten wie Herrn Nöhammer ist ihre Arbeit oft mehr Berufung als Beruf und die Erhaltung historischen Wohnraums und alter Handwerkstechniken liegt ihnen am Herzen. Daher bietet Herr Nöhammer eine umfangreiche Beratung an und übernimmt auch gern Aufträge außerhalb Österreichs. 

Sollten Sie in ihrem Haus keine alten Schablonenmalereien haben, so können Sie sich auch von einem Fachmann eine neue Malerei nach historischem Vorbild und Ihren eigenen Vorstellungen fertigen lassen, um in ihrem Wohnraum mit einer edlen Dekoration ein besonderes Wohngefühl zu schaffen.    

 

Fotos: Reinhard Nöhammer

Schablonenmalerei Blume   Schablonenmalerei kreisrundes mehrfarbiges Deckenelement mit Lampe   Schablonenmalerei Leistenelement an der Decke      


zurück