Historische Baustoffe aus Mecklenburg

Anzeige

Im schönen Neubrandenburg am Tollensesee, inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte, bietet Brigitte Köhnke seit 15 Jahren historische Baustoffe für Denkmalpflege und Sanierung an.
Wer originale Bauelemente für die Ausstattung eines Altbaus oder einen besonderen Blickfang für einen Neubau sucht, kann hier fündig werden.

Frau Köhnke, welche Baustoffe umfasst Ihr Sortiment?

Wir führen vor allem handgefertigte und maschinell hergestellte Mauerziegel wie Klosterformatziegel, Reichsformatziegel und andere historische Abmaße sowie Tondachziegel wie zum Beispiel Biberschwänze. Eine Auswahl an antiken Böden wie Dielen, Parkett, Fliesen und Terrakotta finden Sie ebenfalls bei uns. Hinzu kommen historische Türen und Fenster, Beschläge und Drückergarnituren, sowie Einzelstücke wie beispielsweise Badewannen, Gitter, Säulen und vieles mehr.
Die Baumaterialien datieren bis auf wenige Ausnahmen alle aus der Zeit vor 1940.

Eignen sich die vorhandenen Mengen nur für das Auffüllen von Fehlstellen und für kleinere Flächen oder auch für größere Bauvorhaben?

Mauer- und Dachziegel sind in großen Mengen verfügbar. Für das historische Ensemble Kutschpferdestall in Potsdam haben wir zum Beispiel 50.000 Biberschwänze geliefert, für die Remise am Schloß Rheinsberg 18.000 Stück. Zum Verklinkern einer neu gebauten Korn- und Senfmühle im niedersächsischen Oldenburg haben wir 42.000 Reichsformate geliefert. Bei Fliesen sind leider oft keine größeren Mengen vorhanden, mit den antiken Dielen lassen sich aber auch ganze Häuser ausstatten.

In welchem Zustand befinden sich Parkett oder Fliesen, wenn man sie bei Ihnen erwirbt?

Historisches Parkett wird von uns entnagelt und die Federn werden gezogen, so dass es neu verlegt werden kann. Fliesen werden von uns auf Wunsch des Kunden von Mörtelresten gereinigt. Einige Kunden ziehen es aber auch vor, das selbst zu tun.

Kann man Türen und Fenster bei Ihnen in einbaufertigem Zustand erwerben?

Fenster und Türen erhalten Sie bei uns im Fundzustand oder auf Wunsch auch entlackt und geschliffen. Eine aufwendigere Restaurierung, die den ehemaligen Originalzustand wiederherstellt, müsste aber bei einem Fachbetrieb in Auftrag gegeben werden.

Woher beziehen Sie ihre Baustoffe?

Wir werden von Besitzern, Architekten, Bau- und Abbruchfirmen informiert oder stoßen manchmal auch bei unseren Fahrten auf Gebäude, die abgerissen oder saniert werden sollen. Wir bergen die Baustoffe dann selbst bzw. bauen sorgfältig zurück, so dass die Baumaterialien wieder verwendet werden können. Interessant ist es natürlich immer, wenn uns besondere Einzelstücke zum Ankauf angeboten werden.

Wenn Ihre Kunden Sie im Internet finden oder im Urlaub bei Ihnen vorbeischauen, taucht wahrscheinlich die Frage nach dem Transport auf?

Wir fahren die Waren mit unserem Kleintransporter gern zu den Kunden, die in erreichbarer Entfernung wohnen. Für weitere Transporte werden die Baustoffe sicher auf Europaletten verpackt und von einer Spedition abgeholt, mit der wir seit Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Ein solcher Transport ist günstiger als die meisten Kunden denken. Eine Lieferung ins Ausland ist ebenfalls kein Problem.

Historische Baustoffe lassen sich auch in Neubauten einfügen. Dort können Sie ein besonderer Blickfang sein. Haben Sie Erfahrung mit einer solchen Verwendung?

Wir haben Kunden, die beispielsweise ihre neuen Häuser mit historischen Klinkern verkleiden (siehe Titelfoto). Gern genommen werden auch alte Dielen und vor allem historische Türen. Sie geben einem Neubau etwas sehr Individuelles.

Wenn etwas Spezielles gewünscht wird, wie eine Straßenlaterne, ein gusseiserner Brunnen oder ein Jugendstil-Fenster mit Bleiverglasung, können Sie bei der Suche behilflich sein?

Was wir selbst nicht vorrätig haben, finden Sie vielleicht bei einem unserer Kollegen. Als Mitglied im Unternehmerverband Historische Baustoffe e.V. empfehlen wir unseren Kunden, sich auf der Webseite des Verbandes umzusehen. Dort finden Sie viele Angebote und auch Kollegen in ihrer Nähe. Bei einigen Baustoffen, wie beispielsweise Ziegeln, kann dies auch deshalb sinnvoll sein, weil sie sich in ihren Maßen und Formen regional unterscheiden können.


Unter www.historische-baustoffe-brigitte-koehnke.de finden Sie eine Auswahl der angebotenen historischen Baustoffe. Es lohnt sich, telefonisch nachzufragen und öfter mal hereinzusehen, da sich das Angebot ständig ändert und besondere Stücke schnell verkauft sein können.

 

Fotos: Brigitte Köhnke

 

 

Logo Köhnke Historische Baustoffe   Metallzahlen 1914   Metallhalterung   Parkett Fischgräte   Giebelschmuck rosettenförmig      Bleiglasfenster  


zurück